ÖkoTest Berufsunfähigkeitsversicherung

Regelmäßig führt die Verbraucherzeitschrift Öko-Test ihren Berufsunfähigkeitsversicherung Test durch. In den letzten Jahren wurde dieser regelmäßig einmal im Jahr durchgeführt.

Dies ist vor allem für Verbraucher sehr hilfreich, da es gerade für Laien häufig schwierig ist, die verschiedenen Tarife am Markt zu überschauen und diese dann zu bewerten.

Diese Aufgabe fällt im BU Test der Öko-Test weg, so dass Versicherte sich letztendlich lediglich aus den Testergebnissen eine passende BU-Police heraussuchen müssen.

Öko-Test bemängelt Arztanordnungsklausel in BU Versicherung

In vielen Tests zur Berufsunfähigkeitsversicherung bemängelte Ökotest immer wieder die sogenannte Arztanordnungsklausel. Diese sorgt im Fall einer Berufsunfähigkeit dafür, dass der Versicherte zunächst einige von der Versicherung festgelegte ärztliche Behandlung über sich ergehen lassen muss, ehe er seine Berufsunfähigkeitsrente erhält.

Viele Versicherer haben zudem einen nachteilige Prognosezeitraum in ihrem Policen verankert. Eine gute Berufsunfähigkeitsversicherung beginnt mit der Zahlung der Berufsunfähigkeitsrente bereits dann, wenn ein Arzt dem Versicherten eine mindestens 6 Monate andauernde Berufsunfähigkeit bescheinigt.

Testkriterien des Öko-Test BU Tests

Die Überprüfung der einzelnen Tarife erfolgt mit sogenannten Musterfällen. Die Ökotest erfragt darin die Preise und Konditionen für verschiedene fiktive Personen mit verschiedenen gesundheitlichen Problemen. Dadurch lassen sich häufig gerade bei den verschiedenen Berufsgruppen deutliche Unterschiede feststellen.

So müssen Menschen mit körperlich anstrengenden Berufen meist ein Vielfaches dessen zahlen, was Menschen mit eher nicht so anstregenden Berufen zahlen müssen. Auch im Bereich des Alters zeigen sich häufig große Unterschiede auf. Wer bereits in jungen Jahren, beispielsweise zu Beginn der Ausbildung eine Berufsunfähigkeitsversicherung abschließt, profitiert auch noch Jahre später von den günstigen Beiträgen.

Da Versicherte zudem während ihrer ersten 5 Berufsjahre noch nicht gegen eine Berufsunfähigkeit abgesichert sind, ist hier eine Berufsunfähigkeitsversicherung besonders empfehlenswert. Der Öko-Test BU Vergleich bietet auch jungen Menschen wie beispielsweise Studenten oder Auszubildenden dabei eine gute Orientierungshilfe.

Öko-Test BU Test 2012

Im Öko-Test Berufsunfähigkeitsversicherung Test 2012 konnte kein Versicherer wirklich überzeugen. Das größte Problem, stellte die Öko-Test fest, waren die Aufnahmebedingungen. Diese verhindert in vielen Fällen eine Aufnahme des Antragsstellers, meistens im Falle von Berufen mit zu großen Risiken oder bei Vorerkrankungen. Selbst bei geringen, unerheblichen Vorerkrankungen mussten Versicherten teils große Einschränkungen bei ihren Policen in Kauf nehmen.

Konnte ein Versicherter die Hürde der Aufnahmebedingungen überwinden, so bot sich ihm bei den Beiträgen oder den Vertragsbedingungen meist eine neue Hürde. Oftmals waren die Policen schlichtweg zu teuer oder beinhalteten im Bereich der Bedingungen einige Haken. So hatten die günstigen Policen oft nur eine Vertragslaufzeit bis zum 60. oder 65. Lebensjahr oder beinhalteten abstrakte Verweisungen.

Annahmepolitik weist große Probleme auf

Im BU Test 2012 gingen lediglich rund ein Viertel aller Musterfälle problemlose durch die Annahmepolitik. Selbst bei geringen gesundheitlichen Problemen, die nicht wirklich relevant für eine Berufsunfähigkeitsversicherung gewesen wären, mussten Antragssteller mit diversen Einschränkung ihrer Police bis hin zu eine kompletten Ablehnung rechnen.

Im Test hatten es beispielsweise eine 26-jährige Studentin und ein 31-jähriger Steuerberater sehr schwer, eine passende BU-Police zu bekommen. Die Studentin hatte angegeben, in der Vergangenheit aufgrund von Stress eine einwöchige Krankschreibung bekommen zu haben. Für viele Versicherer war dies bereits ein Grund, die Studentin abzulehnen. Der Mann hatte angegeben, aufgrund eines Hals-Wirbelsäulen-Syndroms in einer 5-wöchigen Behandlung gewesen zu sein, auch hier verweigerten viele Versicherer die Versicherung.

Öko-Test empfiehlt SBU bzw. BUZ Topschutz

Die von der Öko-Test getesteten Policen (Selbstständige Berufsunfähigkeitsversicherungen und Berufsunfähigkeitszusatzversicherungen) wurden allesamt einem Vergleich mit festgelegten Leistungen unterzogen, die eine gute Police nach Meinung der Öko-Test unbedingt enthalten sollten. Der Leistungskatalog deckt sich dabei weitestgehend mit dem des Arbeitskreises „Beratungsprozesse“. Im Test stellte die Öko-Test dabei fest, dass meist nur Top-Policen alle Bedingungen des festgelegten Katalogs erfüllen. Dazu gehören unter anderem

  • Prognosezeitraum (6 Monate mit Prognose für die Zukunft)
  • Rückwirkende Leistungen (unbefristet)
  • Verzicht auf abstrakte Verweisungen
  • Weltweiter Berufsunfähigkeitsschutz
  • Keine Kündigung bzw. Vertragsanpassung bei nichtverschuldeter Anzeigepflichtverletzung
  • Keine Leistungsausschlüsse

Zudem empfiehlt auch die Ökotest, vor dem Abschluss einer Berufsunfähigkeitsversicherung, immer einen ausführlichen BU Vergleich durchzuführen. Neben dem Preis sollten jedoch auch die Vertragsbedingungen einer jeden Police genauestens durchgelesen werden, da der Teufel hier meist im Detail steckt.